Ultraleichtflug-Ausbildung

Ausbildung von Fußgängern (ohne fliegerische Vorbildung)

Theorie (vgl. § 42 LuftPersV):

Voll­ständi­ge 60-stündi­ge The­o­rieaus­bil­dung in der Flugschule:

Mod­ul I (All­ge­meine Fäch­er):
Luftrecht, Nav­i­ga­tion, Flug­funk, Mete­o­rolo­gie

Mod­ul II (Spezielle Fäch­er):
Tech­nik (und pyrotech­nis­che Ein­weisung),

Ver­hal­ten in beson­deren Fällen (inkl. Men­schlich­es Leis­tungsver­mö­gen)

Prax­is (vgl. § 42 Luft­PersV):

  • 30 h Flugzeit, davon mind. 5 h Alle­in­flugzeit
  • Starts und Lan­dun­gen auf ver­schiede­nen Flug­plätzen
  • Außen­lan­deübun­gen mit Flu­glehrer
  • mind. zwei Über­land­flüge mit Flu­glehrer (> 200 km mit Zwis­chen­lan­dung)
  • mind. drei Über­land­flüge im Alle­in­flug (> 50 km mit Zwis­chen­lan­dung)
  • the­o­retis­che und prak­tis­che Ein­weisung in beson­dere Flugzustände und in das Ver­hal­ten bei Not­fällen

Unterlagen für die Lizenzerteilung:

  • Aus­bil­dungsmeldung
  • Antrag auf Erteilung des Luft­fahrerscheins
  • Gültiges fliegerärztlich­es Tauglichkeit­szeug­nis LAPL
  • Kopie des Per­son­alausweis­es oder Pass­es
  • Aus­bil­dungsnach­weisheft (bzw. die vom Aus­bil­dungsleit­er beglaubigten Kopi­en der Seit­en 3 bis 9)
  • Prax­is-Prüf­pro­tokoll
  • ggf. Nach­weis über vorhan­denes Sprech­funkzeug­nis

 

Mehr Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie von unserem Aus­bil­dungsleit­er Ultra­le­icht Flug:
Thomas Fath  0171 — 511 5415 – oder kom­men Sie ein­fach am Flug­platz vor­bei.